Projektmitglieder

Die Teammitglieder, welche im GOAL-Projekt zusammenarbeiten, kommen aus verschiedenen Institutionen: ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hochschule Luzern (HSLU), Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und Pädagogische Hochschule Fribourg (HEP | PH FR).

Herr Corredera ist promovierter Historiker im Rahmen einer Cotutelle zwischen der Universität Konstanz (Deutschland) und der Universidad Complutense de Madrid (Spanien).

Zwischen 2017 und Juli 2021 war er Postdoktorand und Lehrbeauftragter an der Universität Bern.

Seit Januar 2021 arbeitet Dr. Corredera an der Hochschulbibliothek der ZHAW. Er ist Teil von Research & Infrastructure. Sein Schwerpunkt ist Open Science.

Dr. Corredera ist seit Januar 2022 Projektkoordinator vom GOAL.

Elena hat einen beruflichen und akademischen Hintergrund in den Bibliotheks- und Informations-wissenschaften. Ihre Laufbahn wurde wesentlich von Open Science-Thematik geprägt.

Derzeit schliesst Elena ihre Dissertation in der Wissenschafts- und Technikforschung an der Universität Wien ab.

Als Fachbereichsleiterin für Research & Infrastructure an der Hochschulbibliothek der ZHAW ist sie für den gesamten Fortschritt des GOAL-Projekts verantwortlich.

Andrea Moritz hat Politikwissenschaft, Zeitgeschichte und Medien- und Kommunikations-wissenschaften studiert und nach ihrem Magisterabschluss das zweijährige Bibliotheks-referendariat mit theoretischer Ausbildung an der Bibliotheksakademie Bayern angeschlossen.

Sie hatte bereits unterschiedliche Funktionen in wissenschaftlichen Bibliotheken in der Schweiz inne (ab 2015 an der ZHAW) und beschäftigt sich seit 2018 mit dem Thema Open Access.

Cornelia Brunner hat ein Lizentiat in deutscher und spanischer Sprache und Literatur der Universität Zürich. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie als Sprachlehrerin.

Über Weiterbildungen in Informations-wissenschaft suchte sie sich ihren Weg in die Welt der Bibliotheken und Archive. Seit 2021 arbeitet sie in der Hochschulbibliothek der ZHAW und fokussiert dabei auf das digitale Open-Access-Repositorium.

Simone Rosenkranz hat Judaistik und Islamwissenschaft studiert und hat in diesem Bereich im Jahr 2000 promoviert. Während dem Promotionsstudium war sie zunächst Assistentin an der Universität Luzern und seit 2003 in verschiedenen Funktionen an der ZHB Luzern tätig.

Seit 2015 ist sie Mitglied des Open-Access-Teams der ZHB Luzern und seit 2019 hat sie die Leitung der E-Science inne. Sie arbeitet im Bereich Open Access für die Hochschule Luzern, die Pädagogische Hochschule Luzern sowie die Universität Luzern. Daneben hat sie Lehraufträge an der Universität Bern und Luzern.

Clemens promovierte in Umweltingenieur-wissenschaften (Dr. nat. techn.) an der Universität für Bodenkultur Wien.

In seiner akademischen Laufbahn arbeitete er in Forschungsprojekten der aquatischen Ökologie in Österreich und der Schweiz (eawag, Kastanienbaum).

Seit 2019 ist Clemens als Fachreferent an der Hochschule Luzern, Departement Technik & Architektur tätig. Er berät und schult Forschende im wissenschaftlichen Publizieren, Open Access und im Forschungsdaten-management. Zudem nimmt er eine koordinierende Funktion für Forschungsdaten-management zwischen allen Bibliotheken der HSLU wahr.

Dietrich studierte Informations-wissenschaft an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

Seit 2019 arbeitet er an der Zentral und Hochschulbibliothek Luzern und betreut dort die Studienbibliothek der Pädagogischen Hochschule. Dietrich ist Teammitglied der Abteilung E-Science -Forschungsdaten.

Valérie Andres hat Osteuropäische Geschichte und Russisch studiert.

Nach dem Studium hat sie als Bildredakteurin bei der Bildagentur Keystone sowie in verschiedenen Bildarchiven (Ringier Bildarchiv/ETH Bildarchiv) gearbeitet.

Seit 2016 ist sie an der FHNW am Standort Muttenz in verschiedenen Bereichen der Bibliothek tätig. Seit 2019 ist sie Teil des Leitungsteams und zunehmend für den Bereich Open Access zuständig.

Julia Flieg hat Informations-wissenschaft an der Fachhochschule Graubünden (FHGR) studiert.

Seit 2019 unterstützt sie im Medien- und Informationszentrum (MIZ) an der Zürcher Hochschule der Künste die Open Access Dienstleistungen und ist hierbei vor allem für die Umsetzung von Green Open Access zuständig.

Hélène Reymermier studierte Informations-wissenschaft an der HEG in Genf, wo sie 2018 ihren Masterabschluss machte.

Seit 2019 arbeitet sie als wissenschaftliche Bibliothekarin an der HEP Fribourg (HEP | PH FR).

Zurzeit ist sie für Online-Ressourcen und Open Science zuständig, ebenso leitet sie verschiedene Projekte in diesen Bereichen.